Im Test: Pulled Pork Ketchup von Werder

Werder an der Havel ist seit Ende des 19. Jahrhunderts bekannt für Feinkostprodukte. Seit den 80ern produziert „Werder“ auch seinen populären Ketchup. Zu den altbewährten Sorten kommen jedoch immer wieder neue hinzu. Nun habe ich getestet, was Amerika und Brandenburg verbindet.

Werder ist bekannt für seinen Ketchup! Bei uns zu Hause findet er bei Spirelli & Jägerschnitzel oft den Weg in die Tomatensoße 😉 Aber auch sonst steht er häufig im Kühlschrank.

Seit einiger Zeit gibt es im Supermarktregal aber nicht nur die klassischen Sorten: Werder goes international und fängt in seinen Flaschen die Geschmäcker der ganzen Welt ein. So gibt es aktuell zum Beispiel den Mittelmeer-Ketchup Mediterrano Sensation, der mit Oregano, Koriander, Rosmarin und Thymian Urlaubsstimmung zaubern soll. Oder aber den Asia Thai Sensation mit Curry, Kokos und Chili. Klingt doch spannend, oder?

Die dritte Sorte, die es neu in die Regale geschafft hat, interessiert mich allerdings besonders: American Sensation „Pulled Pork“.

Werder Pulled Pork Ketchup

„Pulled Pork“ ist spätestens seit letztem Jahr einer der Food-Trends, der es langsam aber sicher immer weiter in unsere heimische Küche gebracht hat. Wir greifen seither nicht mehr „ganz nebenbei“ zu Billig-Fastfood der großen Ketten, sondern lassen unser Fleisch laaaangsam garen und unsere Gerichte ebenso lange einköcheln: Bei Pulled Pork kann das schonmal um die 16 Stunden dauern… Nichts also für den schnellen Hunger 😉

…. Zumindest eigentlich. Denn natürlich gibt es seither immer mehr Produkte im Supermarkt, mit denen man sich Pulled Pork nach Hause holen kann, ohne selbst stundenlang den Backofen im Blick zu haben. Auch bei Werder ist der Trend angekommen. Grund genug also, sich den amerikanisch-brandenburgischen Mix einmal genauer anzusehen.

+++ American Sensation „Pulled Pork“ +++

Werder Pulled Pork Ketchup
Die Würzsoße von Werder ist ein „klassischer“ Ketchup, der für den typisch-amerikanischen Geschmack mit Cranberries und einer leichten Rauchnote verfeinert wurde. Pulled Pork sucht man allerdings vergeblich: Natürlich ist kein Fleisch in der Soße – allein die Gewürze sollen den Geschmack herbeizaubern.

Das bestätigt auch mein Test: Der Ketchup schmeckt durch die Tomaten klassisch fruchtig. Gleichzeitig aber auch ganz nach amerikanischem BBQ: Rauchig und leicht scharf.

Fazit:
Der Name der Werder’schen Soße mag ein bisschen in die Irre führen. Mit echtem Pulled Pork hat sie nur wenig zu tun, eigentlich handelt es sich viel mehr um eine BBQ-Soße für Grill-Fans. Dafür finde ich sie aber wirklich sehr gut. Der rauchige Geschmack passt optimal zu Steak & Co.! … Und natürlich auch zu Pulled Pork! 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s