Eierschecke ohne Boden: So einfach, so gut!

Jeder Sachse kennt sie, jeder Sachse liebt sie: Die Eierschecke ist von der traditionellen Kaffeetafel nicht wegzudenken! Dieses Rezept bringt das Beste an ihr nun noch etwas mehr zur Geltung.

„Die Eierschecke ist eine Kuchensorte, die zum Schaden der Menschheit auf dem Rest des Globus unbekannt geblieben ist“, sagte einst Erich Kästner… Recht hatte er: Quarkkuchen gibt es schließlich viele. Aber die saftige und gleichzeitig fluffige Eierschecke ist schon etwas ganz besonderes… 🙂

Nach klassischen Rezepten besteht die Eierschecke aus drei Schichten und wird mit einem Hefe- oder Mürbteigboden zubereitet. In diesem Rezept fehlt jedoch der Boden. So hat man mehr von Quark- und Puddingmasse… 😉 Lecker!

Man kann den Boden aber natürlich auch wieder ergänzen – und gelangt zurück zum klassischen Rezept.

Eierschecke DDR

Ihr braucht:

  • 1 Springform und ungefähr 30 Minuten Zeit (+ 60min im Ofen)

— Für die Decke—

  • 50g Puddingpulver
  • 375ml Milch
  • 100g Zucker
  • 100g Butter
  • 5 Eier

— Für den Boden—

  • 750g Quark
  • 100g Zucker
  • 50g Puddingpulver
  • 2 Eier

Zubereitung:

Ich fange bei diesem Rezept mit der Decke an! Klingt komisch – ist aber praktischer, weil der Pudding erst noch abkühlen muss, bevor man ihn weiterverarbeitet. In der Zeit kann man sich der Quarkmasse widmen, die in diesem Rezept der Boden wird.

Zu allererst also das Puddingpulver mit Zucker und Milch aufkochen. Die Butter unterrühren und dann abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Quarkmasse verrühren. Anschließend in eine gefettete Springform füllen und glatt streichen.

Eierschecke DDR

Nun kommen wir zum zweiten Teil der Decke: Wenn der Pudding etwas abgekühlt ist, die Eier trennen und das Eigelb direkt unter die Masse rühren. Das Eiweiß aufschlagen und ebenfalls vorsichtig unterheben. Zum Schluss die Masse auf die Quarkmasse geben und glatt streichen.

Eierschecke DDR

Eierschecke DDR

Nun kommt der Kuchen bei 190 Grad für ca. 60 Minuten in den Ofen.

Fertig! 🙂

Mein Tipp: Die Decke wird schnell braun – davon sollte man sich nicht verunsichern lassen. Das ist ganz normal! Man sollte den Kuchen aber trotzdem im Auge behalten und ggf. ab und an prüfen, ob die Pudding und Quark schon ‚fest‘ sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s