Prairie Oyster: Flüssiges Katerfrühstück

Wer schonmal eine Auster gegessen hat, weiß: Die Konsistenz mag nicht jeder. Ähnlich verhält es sich mit der „Prairie Oyster“, einem Mixgetränk aus Eigelb, Ketchup und Gewürzen. Dennoch war das Getränk in der DDR durchaus beliebt.

„Oysters“, oder auch „Austern“ genannt, bezeichneten in der DDR Getränke, die relativ wenig oder gar keinen Alkohol enthielten, dafür aber auf jeden Fall die Bestandteile Eigelb, Tomatenmark (oder Ketchup) und Gewürze.

Nicht jeder mochte das rohe Ei und die Gewürze. Dennoch wurden Oysters nicht selten als Abschlussgetränk eines Abends oder als „Neutralisierer“ zwischen verschiedenen alkoholischen Getränken genutzt. Auch als Kater“frühstück“ ist dieses Getränk sagenumwoben! 😉

Ich habe mal eine alkoholfreie Variante ausprobiert.

Prairie Oyster DDR

Ihr braucht:

  • 1 Cocktailglas
  • 1/2 TL Öl
  • 2 EL Tomatenketchup
  • 1 Eidotter
  • Salz und Pfeffer
  • nach Belieben Worcestersauce

Das Öl in das Cocktailglas geben und den Boden damit einfetten. So lässt sich das Getränk anschließend besser in einem Zug nehmen. Dann den Ketchup darauf geben – und nach Belieben auch Worcestersauce sowie Salz und Pfeffer. Darauf die Eidotter platzieren.

Wen dieser Anblick zu sehr abschreckt, kann das Ganze auch in einem Shaker vermixen. Für mich bleibt die Konsistenz allerdings etwas unheimlich… Habt ihr es mal probiert?

Für alkoholische Varianten empfiehlt es sich, einen Schuss Vodka oder Weinbrand hinzu zu geben. Prost! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s