Warum eigentlich … „Kalter Hund“?

Kalter Hund? Kalter Hund! Warum eigentlich? Die Geschichte um den Hund, der im Grunde gar keiner ist.

Kalter Hund Comic

Gestern habe ich Euch das Rezept für den ostdeutschen Klassiker „Kalter Hund“ vorgestellt. Der Name führt nicht selten zu Irritationen und großem Gelächter! 😉 Aus diesem Grund möchte ich Euch heute noch einen kleinen Hintergrund zum Namen des beliebten Kuchens geben! :)Über die Entstehung dessen gibt es verschiedene Theorien. Wahrscheinlich ist aber, dass er auf die Form der Förderwagen im Bergbau zurückgeht. Diese erinnern in ihrem Aussehen an die kastige Kuchenform, die wir für den Kuchen verwenden, und werden auch Hunten genannt. Das T am Ende des Wortes wurde im Laufe der Zeit wahrscheinlich zu einem D. „Kalt“ ist der „Hund“ durch seinen Aufenthalt im Kühlschrank.

Bekannt sind aber auch noch die Bezeichnungen „Kalte Schnauze“ durch die kalte Oberfläche des Kuchens, die an eine Hundeschnauze erinnern soll, sowie Kellerkuchen, da der Kuchen früher häufig über Nacht im Keller gekühlt wurde 🙂

Also gar nicht so willkürlich wie man manchmal glaubt! 😉

 

Bild: (c) http://www.freepik.com, Layout 804078
Advertisements

Ein Gedanke zu “Warum eigentlich … „Kalter Hund“?

  1. Interessant! Bei uns hieß der immer „Kekskuchen“. Deine Erklärungen klingen realistisch, mit dem Hunt und der kalten Schnauze …
    Danke! 🙂

    Moni von @monis_munchies 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s